Liegenschaftensteuer-Gegenstand

In den Steuergesetzen bezeichnen die kantonalen und / oder kommunalen Gesetzgeber den Liegenschaftensteuer-Gegenstand als «Grundstücke».

Die Begriffsumschreibung ist nur in wenigen Steuergesetzen anzutreffen. Deshalb ist auf die Grundstückumschreibung des Bundesgesetzgebers (im Zivilrecht) abzustellen.

Gemäss ZGB 655 sind Grundstücke:

Da die Eigentumsverhältnisse an Grundstücken und deren Bezeichnung sich aus dem Grundbuch ergeben, kann der Steuergegenstand der „Liegenschaftssteuer“ mühelos ermittelt werden.

Literatur

  • MÄUSLI PETER / OERTLI MATHIAS, Das Schweizerische Steuerrecht – Ein Grundriss mit Beispielen, 9., aktualisierte und überarbeitete Auflage, Muri b. Bern 2018, S. 532, Ziff. 3.3

Drucken / Weiterempfehlen: