Liegenschaftensteuer-Berechnung

Steuersatz

Die Liegenschaftssteuersätze sind in allen Kantonen fixiert und werden in Promille ausgedrückt:

  • Proportionale Steuer
    • Es handelt sich bei der Liegenschaftensteuer um eine proportionale Steuer, deren Steuerbetrag immer im gleichen Verhältnis zum Grundstückwert steht
  • Keine Multiplikation
    • Der gesetzliche Steuersatz ist nicht – wie meistens bei der Vermögenssteuer – mit einem Steuerfuss (auch Steueranlage genannt) zu multiplizieren
  • Unmittelbare Errechnungsmöglichkeit
    • Der Steuerbetrag kann aufgrund des Satzes unmittelbar errechnet werden.

Tabelle: Kantonale Liegenschaftssteuersätze

Die nachfolgende Tabelle legt die Unterschiede der einzelnen Kantone bei den Liegenschaftensteuersätzen offen:

Quelle (bitte jeweils auf Aktualität prüfen):

STEUERINFORMATIONEN
D Einzelne Steuern Liegenschaftensteuer März 2019
Dokumentation und Steuerinformation ESTV 2019

 

Tabelle: Minimalsteuersätze auf Liegenschaftenbesitz

Um die Mehrbelastung im interkantonalen Verhältnis in Grenzen zu halten, darf die Höhe der „Minimalsteuer“ laut Bundesgericht 2 ‰ des Liegenschaftswertes nicht übersteigen.

Quelle (bitte jeweils auf Aktualität prüfen):

STEUERINFORMATIONEN
D Einzelne Steuern Liegenschaftensteuer März 2019
Dokumentation und Steuerinformation ESTV 2019

 

Drucken / Weiterempfehlen: