Begriff Handänderungssteuer

Die Handänderungssteuer, die wie die Grundstückgewinnsteuer bei der Handänderung eines Grundstückes erhoben wird, ist eine sog. «Rechtsverkehrssteuer». Bemessungsgrundlage bildet hier je nach Kanton der Kaufpreis, der amtliche Wert oder der Verkehrswert des Grundstückes.

Drucken / Weiterempfehlen: