Objektive Steuerpflicht-Ausnahmen

Alle kantonalen Steuergesetze enthalten Bestimmungen, welche 1) bestimmte Grundstückgewinne von der Steuer befreien oder 2) die Besteuerung in gewissen Fällen aufschieben:

Bei der Steuerbefreiung bestehen zwei Arten von Befreiungstatbeständen.

Die Unterscheidung zwischen der objektiven und der subjektiven Steuerbefreiung kann wie folgt umschrieben werden:

  • Objektive Steuerbefreiung¨
    • Steuerbefreiung aus sozialen, wirtschaftlichen oder sonstigen objektiven Gründen
  • Subjektive Steuerbefreiung
    • Bei den subjektiven Ausnahmen sind die Steuerbefreiungen an die Person des Veräusserers gebunden

Drucken / Weiterempfehlen: