Stärkere Belastung kurzfristig erzielter Grundstückgewinne

StHG 12 Abs. 5 verpflichtet die Kantone, kurzfristig realisierte Grundstückgewinne stärker zu besteuern:

  • Alle Kantone erheben auf kurzfristig erzielten Grundstückgewinnen eine höhere Steuer
  • Ausnahme:
    • SO

Mit dieser stärkeren Besteuerung sollen Spekulationsgewinne stärker belastet werden.

In der Regel geschieht dies durch die

  • Erhebung eines Zuschlags zur ordentlichen Grundstückgewinnsteuer.

Drucken / Weiterempfehlen: