Berechnung der Steuer

Der Tarif der Sondersteuer auf Grundstückgewinnen hängt in der Mehrzahl der Kantone von zwei Faktoren ab:

  • von der Höhe des Gewinns und
  • von der Besitzesdauer.

In der Mehrheit der Kantone ist d

Der Tarif der Grundstückgewinnsteuer kann ausgestaltet sein:

In den meisten Kantonen ergibt sich der zu bezahlende Steuerbetrag direkt

  • aus dem gesetzlich festgelegten Tarif

Demgegenüber resultiert aus dem gesetzlichen Tarif in nachgenannten Kantonen nur die einfache Steuer:

  • JU
  • LU
  • OW
  • SG
  • SH
  • SO

Zur Berechnung der effektiv geschuldeten Steuer muss

  • die obgenannte einfache Steuer noch mit einem periodisch oder gesetzlich festgelegten jährlichen Vielfachen, dem sog. „Steuerfuss“, multipliziert werden.

Zur Besteuerung mit der ordentlichen Einkommens- bzw. Ertragssteuer:

  • Gewinne, welche nicht der Sondersteuer, sondern der ordentlichen Einkommens- bzw. Ertragsteuer unterliegen, werden zusammen mit dem übrigen Einkommen bzw. Gewinn nach dem Tarif der betreffenden Steuer besteuert.

Literatur

  • MÄUSLI PETER / OERTLI MATHIAS, Das Schweizerische Steuerrecht – Ein Grundriss mit Beispielen, 9., aktualisierte und überarbeitete Auflage, Muri b. Bern 2018

Drucken / Weiterempfehlen: